Meine Reise

Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

Menu Menu
  • 0
    • Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

    Hier finden Sie Ihre ausgewählten Bausteine

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2151 3880 105

    Öffnungszeiten:

    Montag – Freitag: 09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

     

    Sicherheit in Malaysia

    Gibt es besondere Tipps, die man in Malaysia beachten sollte?

    Unbeschwert durch Malaysia reisen

    Vor einer Individualreise kommen vorab oft Fragen auf – auch im Bezug auf die Sicherheit. Malaysia ist generell ein sicheres und gut zu bereisendes Land in Südostasien, welches bereits seit vielen Jahren besucht wird. In Malaysia treffen Sie auf sehr gastfreundliche, hilfsbereite und nette Menschen, welche Sie mit einem Lächeln begrüßen. Dennoch ist es ratsam – wie auch in jedem anderen Land – etwas Vorsicht walten zu lassen. Nutzen Sie zum Beispiel die Safes in den Unterkünften für Ihre Wertgegenstände und lassen Sie niemals Geld und/ oder wertvolle Sachen in Ihrem Zimmer zurück. Auf den Straßen sowie auf Plätzen und in öffentlichen Verkehrsmitteln sollten Sie ein besonderes Auge auf Ihre Wertsachen legen. Sie sollten keine wertvollen Dinge mitnehmen, die Sie nicht wirklich benötigen. Informieren Sie sich bei Ihrer Ankunft, ob es Orte gibt, die Sie besser meiden sollten. In der Hauptstadt Kuala Lumpur gibt es Taschendiebe, die von Motorrollern aus Ihre Beute machen. Sorgen Sie dafür, dass Sie auf Bürgersteigen keine auffällige Handtasche tragen und nicht alle wichtigen Gegenstände in einer Tasche aufbewahren. Es empfiehlt sich, die wichtigsten Reiseunterlagen zu scannen und in einer Mailbox zu hinterlegen, die Sie aus dem Ausland problemlos abrufen können.

    Sicherheit

    Rosa Taxen auf Pangkor

    In Malaysia gibt es vor allem an Flughäfen und Häfen Taxifahrer, die Touristen mit viel zu hohen Tarifen zu einer Fahrt verleiten wollen. Lassen Sie sich nur mit Taxameter befördern oder sprechen Sie vor der Fahrt einen deutlichen Betrag ab. Sollten Sie von einem Fahrer angesprochen werden, der sich als Partner unseres lokalen Vertreters ausgibt und trotzdem eine Bezahlung von Ihnen verlangt, sollten Sie mit unserem Agenten vor Ort Kontakt aufnehmen, um die Sachlage zu klären. Dann kann Ihre Reise starten und Sie können Malaysia, seine Kultur und Land & Leute unbeschwert und in vollen Zügen genießen. Näheres zu Malaysia finden Sie  beim Auswärtigen Amt.

    Sicherheitslage in Sabah, Borneo

    Kinabalu Nationalpark

    In Folge des Eindringens von philippinischen Rebellen in dem östlichen Bezirk Sabahs bei Semporna, wurde von der Regierung eine Sicherheitszone in Sabah in 2013 errichtet und die Lage in weiten Teilen von Sabah stabilisiert. Es werden nun u.a. mehr Polizeistreifen und Kontrollen durchgeführt. Auf einigen Inseln sind militärische Stützpunkte errichtet worden, die für mehr Sicherheit sorgen. Die Stützpunkte beeinflussen jedoch nicht den Tourismus auf den Inseln und sind unauffällig. Nur für die südlich gelegenen Inseln in Sabah, die vom Hafenort Semporna aus erreicht werden wie Mabul, Sipadan und Pom Pom Island möchten wir derzeit noch zu besonderer Vorsicht aufrufen und bieten daher keine Bausteine in der Region an.  In den letzten zwei Jahren kam es bedauerlicherweise in dieser Region um Semporna zu mehreren Entführungen. Auf der Seite des Auswärtigen Amtes ist ein Sicherheitshinweis für diese Situation.

    Wir haben keine weiteren Einschränkungen der Sicherheitslage für die Bausteine in den Regionen um Kota Kinabalu, Sandakan und im Tabin Nature Reserve bei Lahad Datu festgestellt. Auch die Inseln Lankayan und Selingan können Sie bereisen. Falls Sie dennoch Bedenken haben sollten, da beide Inseln sehr nah an den Philippinen liegen, können wir Ihnen alternativ auch einen Badeaufenthalt auf der Insel Gaya vor Kota Kinabalu oder in den Strandhotels bei Kota Kinabalu und Kuching anbieten.